Über mich

Diplom-Psychologin Dr. Iris Schmitz-Jünger

Nach dem Abitur

  • Grundstudium der Psychologie an der Universität Bielefeld, Vordiplom
  • Hauptstudium an der Philipps-Universität Marburg, Diplom

Während des Studiums

  • Anleitung der Lehrveranstaltung „Sozialpsychologisches Experimen-talpraktikum“ bei Prof. Dr. H.W. Bierhoff
  • Studentische Hilfskraft eines sozialpsychologischen Forschungs-projektes zum Thema Gerechtigkeit bei Prof. Dr. H.W. Bierhoff
  • Anleitung der Lehrveranstaltung „Psychologisches Gesprächs-führungspraktikum“ bei Dr. R. Lutz
  • Anstellung innerhalb eines Forschungsprojektes zur Förderung und Integration ausländischer Schüler bei Prof. Dr. G. Auernheimer

Nach dem Studium

Universitäre Berufstätigkeit

  • Promotionsstipendium zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern des Bundeslandes Hessen
  • Lehrauftrag am Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg zum Thema Selbst und Identität
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin eines Forschungsprojektes zu interkulturellen Konflikten
  • Dissertation: Interpersonelle Moral
  • Vortragstätigkeit

Publikationen

  • Jünger, Iris & Lugt-Tappeser, H. (1994): Moralisches Urteil und Geschlecht oder: Gibt es eine weibliche Moral? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 46, 259-277.
  • Jünger, I. (1997): Interpersonelle Moral, Eine empirische Auseinandersetzung mit Carol Gilligans Theorie einer Moral der Fürsorge, Verantwortung und Anteilnahme, Reihe Psychologie, Bd. 38, Tectum Verlag.

Psychotherapeutische Berufstätigkeit

  • Anstellung als Psychologin an der Universitätsklinik für Psychiatrie in Marburg/Zentrum für Nervenheilkunde
  • Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin am KV-anerkannten Weiterbildungsinstitut für Klinische Verhaltenstherapie in Marburg, AWKV (Aus- und Weiterbildungseinrichtung für  Klinische Verhaltenstherapie, Marburg)
  • Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie (Heilpraktikerschein)
  • Zusatzausbildung an der Akademie für Verhaltenstherapie in Köln
  • Mitarbeiterin des Jugendamtes in Marburg in der Einzelfallbetreuung
  • Tätigkeit als Psychotherapeutin innerhalb einer tiefenpsychologisch und verhaltenstherapeutisch arbeitenden
    Gemeinschaftspraxis
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin durch die Bezirksregierung Köln
  • Fachkundenachweis in Verhaltenstherapie
  • Arztregistereintrag bei der Kassenärztlichen Vereinigung/Nordrhein
  • Mitglied in der Psychotherapeutenkammer NRW
  • Zulassung zur vertragsärztlichen Versorgung durch die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
  • Aufbau einer psychotherapeutischen Praxengemeinschaft in Leverkusen mit Kassenzulassung
  • Privatpraxis für Psychotherapie in Köln
  • Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
  • Zusatzqualifikation in systemischer Familientherapie
  • Zusatzqualifikation in Hypnotherapie
  • Zusatzqualifikation in EMDR

Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Iris Schmitz-Jünger

 

Was versteht man unter einem „Burnout“?

Unter einem Burnout versteht man einen schweren geistigen, körperlichen und/oder psychischen Erschöpfungszustand, der sich …